Brigitte Lingertat  



 

Brigitte Lingertat

1955 – 1960 Lehre an der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen
als Kunstporzellanmalerin
1960 – 1965 Studium am Pädagogischen Institut Dresden, Fachbereich Kunst,
dabei künstlerische Ausbildung an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
bei Gerhard Kettner, Claus Weidensdorfer und Jutta Damme
1963 Geburt der Tochter Heike
1964 Geburt der Tochter Kathrin
1968 – 1975 Kurse in Typografie, Drucktechniken und Reprofotografie
Arbeit als Typografin und Gebrauchsgrafikerin
Seit 1986 Beschäftigung mit der Radierung
1993 – 1999 Artist in Residence bei den Oxford Printmakers
2000 – 2008 Mitglied des Grafikvereins Inventor
Seit 2008 Mitgleid des Graphik Collegiums Berlin